Read e-book online Beitrage zur urchristlichen Theologiegeschichte. Festschrift PDF

By Wolfgang Kraus (ed.)

ISBN-10: 3110215659

ISBN-13: 9783110215656

Show description

Read Online or Download Beitrage zur urchristlichen Theologiegeschichte. Festschrift Ulrich B. Muller (Beihefte Zur Zeitschrift fur die Neutestamentliche Wissenschaft BZNW 163) PDF

Similar german books

Download e-book for kindle: Halbleiter-Schaltungstechnik, 11. Auflage by Ulrich Tietze Christoph Schenk

In der 12. Auflage des bew? hrten Lehrbuchs ist ein Quantensprung gelungen. Erstmalig enth? lt der Tietze/Schenk f? nf neue Kapitel ? ber Schaltungen der Nachrichtentechnik, in denen die Grundlagen der Modulationsverfahren, der Aufbau von Sendern und Empf? ngern und deren Komponenten praxisnah behandelt werden.

Download e-book for iPad: Risikopraferenzen fur zeitoptimale Portfolioselektion by Martin Bouzaima

Martin Bouzaima analysiert Risikopräferenzen über Zielerreichungszeiten theoretisch und empirisch und legt damit Grundlagen zur entscheidungstheoretischen Fundierung von Präferenzfunktionen, wie sie in Modellen zur zeitoptimalen Portfolioselektion eingesetzt werden.

Extra info for Beitrage zur urchristlichen Theologiegeschichte. Festschrift Ulrich B. Muller (Beihefte Zur Zeitschrift fur die Neutestamentliche Wissenschaft BZNW 163)

Sample text

Berlieferungskritische Beobachtungen zu Lk 10,18-20, BZ NF 49 (2005), 174-190: 179. THEOBALD, Beobachtungen, 183. B. 7. B. MÜLLER, Vision und Botschaft (Anm. 6) vertreten habe. THEOBALD, Beobachtungen (Anm. 13), 182. 16 Ulrich B. Müller formuliert hat (Zeph 3,14-17; vgl. Jes 12,6; Sach 2,14). B. Mk 2,17). ). Jesus proklamiert in den Makarismen, dass Gott jetzt ein neues Erwählungshandeln veranstaltet. Gleichwohl ist von vornherein wichtig, wie Jesu Zeitgenossen sich zu diesem Heilsangebot stellen.

In Gang setzen sollen (vgl. 28; Jes 55,10f). Es liegt hier wahrscheinlich eine Entsprechung vor: Wie Jesus sein punktuelles Heilshandeln als entscheidenden Bestandteil der Durchsetzung der Gottesherrschaft verstand (Lk 11,20), so beansprucht er auch für seine Gerichtsrede bzw. Unheilsansage, dass er damit Gottes Gerichtshandeln wiederum punktuell vollzieht. 48 6. Auch Lk 13,32 deutet im Blick auf andere Motive eine Abkehr Jesu aus Galiläa an, wenn Jesus, vor Nachstellungen seines Landesfürsten Herodes Antipas gewarnt, antwortet: „Geht und sagt diesem Fuchs: Siehe, ich treibe Dämonen aus und vollbringe Heilungen heute und morgen.

Doch muss man beim „Richten“ der Jünger gar nicht so alternativ interpretieren. Es muss nicht ein Strafgericht sein. “ (122,5). 6-9). 30 dürfte auf dem Hintergrund von Ps 122 deshalb eine Heilsaussage für die Jünger Jesu enthalten, die für das Eschaton die Durchsetzung der Rechtsordnung unter den Stämmen Israels sichern. Ob dieses Wort dem historischen Jesus zuzusprechen ist, ist unsicher. Ob es nur „wegen des kompensatorischen Charakters“ Jesus abzusprechen ist,70 leuchtet nicht ein (vgl. ). ).

Download PDF sample

Beitrage zur urchristlichen Theologiegeschichte. Festschrift Ulrich B. Muller (Beihefte Zur Zeitschrift fur die Neutestamentliche Wissenschaft BZNW 163) by Wolfgang Kraus (ed.)


by Brian
4.1

Rated 4.37 of 5 – based on 40 votes